Zum Hauptinhalt springen

Gleirscher mit 99 Prozent wiedergewählt

Tirols Landarbeiterkammerpräsident Andreas Gleirscher wurde bei der Vollversammlung des Land- und Forstarbeiterbundes Tirol erneut zum Landesobmann gewählt.

Dem Tiroler Land- und Forstarbeiterbund kommt nicht nur als Interessenvertretung, sondern vor allem auch als Kollektivvertragspartner eine wichtige Rolle im Bereich der Sozialpartnerschaft in Tirol zu.

Bei der 73. Vollversammlung in Innsbruck wurde der bisherige Landesobmann Andreas Gleirscher, der gleichzeitig auch das Präsidentenamt in der Landarbeiterkammer Tirol inne hat, mit einer beeindruckenden Zustimmung von 99 Prozent in seiner Funktion bestätigt. Wiedergewählt wurden auch seine beiden Stellvertreter Martin Ennemoser (4.v.l.) und Pepi Stock (4.v.r.). Neben dem ÖLAKT-Vorsitzenden Andreas Freistetter stellte sich dabei auch ÖAAB-Obmann NR AugustWöginger als einer der ersten Gratulanten ein.

Andreas Gleirscher (in der Bildmitte) durfte sich über seine Wiederwahl als Landesobmann des Tiroler Land- und Forstarbeiterbundes freuen.