Zum Hauptinhalt springen

Premierentreffen erfüllte seinen Zweck

Der Vorstand des Österreichischen Landarbeiterkammertages nutzte seinen Wien-Aufenthalt zu einem Gespräch mit den Spitzenrepräsentanten der Raiffeisen Ware Austria AG, der österreichweiten Dachorganisation der Raiffeisen Lagerhäuser.


Die Raiffeisen Ware Austria ist als Dachverband einer der größten Dienstgeber für Mitglieder der Landarbeiterkammern in ganz Österreich. Um gemeinsame Interessen und Konfliktpunkte zu erörtern wurde ein Gedankenaustausch zwischen dem Vorstand der Raiffeisen Ware Austria AG (RWA) und dem Vorstand des ÖLAKT gemeinsam mit den Zentralbetriebsrat der RWA in Wien vereinbart.

Eingangs stellte RWA-Generaldirektor Dipl.Ing. Reinhard Wolf das Unternehmen vor. Im anschließenden Gespräch wurden Fragen zu zukünftigen Fusionen, geplanten Arbeitszeitmodellen und Kollektivvertragsfragen von Generaldirektor DI Reinhard Wolf und seinem Personalchef Mag. Helmut Raunig beantwortet. Zum Abschluss lud Wolf den ÖLAKT-Vorstand für das Jahr 2021 in die neu errichtete RWA-Zentrale nach Korneuburg in Niederösterreich ein. ÖLAKT-Vorsitzender Präsident Ing Andreas Freistetter bedankte sich für das offene Gespräch und versicherte, dass die Landarbeiterkammern auch in Zukunft den Dialog mit der Unternehmensleitung pflegen werden und auch bereit sind ihre Mitarbeit bei guten Strategien anzubieten.
 

Der ÖLAKT-Vorstand traf sich zum Gedankenaustausch mit RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf und RWA-Personalchef Helmut Raunig.

RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf referierte über die Entwicklung und zukünftige Ausrichtung der Raiffeisen Lagerhäuser in Österreich.