Zum Hauptinhalt springen

Tirol: Wahlverfahren für die Wahl 2021 eingestellt

Da in der Landarbeiterkammer Tirol mit dem Tiroler Land- und Forstarbeiterbund nur eine Liste einen Wahlvorschlag für die LAK-Wahl 2021 einbrachte, wird das Wahlverfahren eingestellt und die Kandidaten des Tiroler Land- und Forstarbeiterbundes gelten als gewählt. Die konstituierende Sitzung ist im April anberaumt.


Die Wahlkommission unter Vorsitz von Dr. Klaus Wallnöfer hat in ihrer Sitzung am 10. Februar 2021 einstimmig beschlossen, von der Fortsetzung des Wahlverfahrens abzusehen, da nur ein gültiger Wahlvorschlag, nämlich der des Tiroler Land- und Forstarbeiterbundes, angeführt von Landesobmann Andreas Gleirscher aus Neustift, beschäftigt beim Landeskontrollverband Tirol, eingebracht wurde.

Die 28 Kandidatinnen und Kandidaten sind nach den gesetzlichen Bestimmungen mit dem Auszählungstag am 23. März 2021 als gewählt zu betrachten und werden in den nächsten sechs Jahren die Geschicke der Landarbeiterkammer Tirol auf Funktionärsebene leiten.

„Dass es für den TLFAB bei der Wahl keinen Gegner gab, ist ein Beweis dafür, dass unser Team in der letzten Funktionsperiode eine ausgezeichnete Arbeit für die Beschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft abgeliefert hat. Gleichzeitig ist dieses Ergebnis aber auch ein Auftrag, sich in gewohnter Weise mit aller Kraft für die mehr als 5.000 Mitglieder einzusetzen“, so Landesobmann Gleirscher in einer ersten Reaktion.
 

Das erfolgreiche Führungsteam der LAK Tirol. V.l.: Präsident Andreas Gleirscher und Vizepräsident Pepi Stock. @LAK Tirol